<< zurück

Aktuelles
09.12.2022
Kein Einzelfall
Tod durch rassistische Staatsgewalt

Veranstaltung mit William Dountio
Solidaritätskreis Mouhamed, Dortmund
anlässlich des 21. Todestages von Achidi John
Die Veranstaltung wird unterstützt vom Flüchtlingsrat Hamburg e.V.

im Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 11, 20359 Hamburg
19:00 Uhr

Am 8. August 2022 wurde die Polizei von besorgten Betreuer*innen einer Einrichtung für minderjährige unbegleitete Geflüchtete in Dortmund gerufen. Der 16jährige Mouhamed Lamine Dramé aus dem Senegal, der nach einer traumatischen Fluchtgeschichte unter psychischen Problemen litt, saß im Hof der Einrichtung und hatte ein Messer bei sich.
Die Betreuer*innen befürchteten, dass sich der Jugendliche etwas antun könnte. Zwölf Polizeibeamt*innen erschienen, traktierten Mouhamed mit Tränengas und Tasern und schossen schließlich mit sechs Kugeln aus einer Maschinenpistole auf ihn, von denen vier seinen Körper trafen. Er verstarb wenig später im Krankenhaus.

Der Solidaritätskreis Mouhamed kämpft für die Aufklärung der Umstände des Todes Mouhamed Lamine Dramés und für Konsequenzen die der deutsche Staat aus dem unfassbaren Geschehen ziehen muss. Es geht ihm – und uns – aber nicht nur um den Tod des Jugendlichen, sondern auch um die vielen anderen Menschen, die Opfer rassistischer staatlicher Gewalt wurden. Der Solidaritätskreis hat deshalb seine Demonstration am 19. November 2022 „Es gibt 1000 Mouhameds – Sie verdienen Gerechtigkeit“ genannt.

Bei unserer Veranstaltung am 9. Dezember wollen wir mit William Dountio vom Solidaritätskreis Mouhamed darüber sprechen wie das Ziel der Aufklärung und der rechtlichen und politischen Konsequenzen aus dieser und den vielen anderen Gewalttaten der Polizei erreicht werden kann.

Was sind die Muster im Verhalten der Polizei, die immer wieder zu den Tötungen führen?
Was sind die Forderungen des Solidarittskreises Mouhamed und wie können wir ihn unterstüzen?
Welche gemeinsamen Forderungen haben wir an Politik und Polizei?
Wie sollte ein würdiges Gedenken an die Opfer rassistischer Staatsgewalt aussehen und wie könnte es nachhaltig wirken?

Wir laden Sie und Euch ein, über diese wichtigen und hochaktuellen Fragen am 9. Dezember im Kölibri mit uns zu diskutieren.

Flyer SW deutsch
Flyer Farbe deutsch
Flyer SW français
Flyer SW english


Demo am 19.11. in Dortmund zum Gedenken von Mouhamed Dramé
  • Justice for Mouhamed

    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


  • << zurück

    nach oben