<< zurück

Aktuelles
06.12.2020
ZEA Rahlstedt schließen - Hotels öffnen
Wohnungen für Alle!

Kundgebung vor der ZEA Rahlstedt
Bargkoppelstieg 14

ab 13:30 Uhr
und jeden weiteren 1. Sonntag im Monat!

Wir protestieren dagegen, dass Geflüchtete in der ZEA im Bargkoppelstieg mit mehreren Personen in Kompartments ohne Decke, die sich in großen Sälen befinden, untergebracht werden. Auch in anderen Sammelunterkünften müssen Geflüchtete nahezu immer in Mehrbettzimmern leben. Sie essen und nutzen Sanitäreinrichtungen gemeinsam und haben keine Möglichkeit, Abstand zu wahren und sich und ihre Liebsten vor Corona zu schützen. Insbesondere Frauen mit kleinen Kindern und Schwangere sowie Menschen mit gesundheitlichen Problemen müssen sofort in Hotels und Wohnungen untergebracht werden. Ihre Leben zählen!

Wir akzeptieren keine Politik, die Geflüchteten weniger Rechte zugesteht. Wir gehen nach Rahlstedt um ihnen unsere Solidarität zu zeigen und die Isolation zu durchbrechen. Die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung wie Innensenator Grote und Fördern&Wohnen müssen endlich handeln.

Bitte tragt bei der Kundgebung Masken und beachtet die geltenden Abstandsregeln

Es rufen auf: Solidarische Stadt Hamburg, Seebrücke, Break Isolation Rahlstedt, Horst Soli Gruppe, Café Exil - unabhängige Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_innen seit 1995, Brot & Rosen, Koordinierungsstelle gegen Frauenhandel - KOOFRA e.V., Interventionistische Linke Hamburg, DIE LINKE Hamburg, Grüne Jugend Hamburg, Glasmoorgruppe, Afghan House e.V., Hazara Kulturverein Hamburg, Freie Deutsch-Syrische Gesellschaft e.V., NINA - womeN IN Action - fraueN IN Aktion, Bündnis Hamburger Flüchtlingsinitiativen (BHFI), Flüchtlingsrat Hamburg

Flüchtlingsrat Hamburg e.V. , Nernstweg 32-34 22765 Hamburg, 3. Stock, Tel: 040 431 587
E-Mail: info@fluechtlingsrat-hamburg.de


Aufruf


Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

info@fluechtlingsrat-hamburg.de


<< zurück

nach oben