<< zurück

Abschiebungen
11.05.2005
Aufruf zur Demonstration gegen die Massenabschiebung nach Afghanistan

Presseerklärung des Flüchtlingsrats Hamburg

Der Hamburger Innensenator Udo Nagel hat angekündigt, schon in diesem Monat mit der Abschiebung von mindestens fünftausend der ca. 15.000 in Hamburg lebenden AfghanInnen zu beginnen. Mehrere hundert alleinstehende Männer zwischen 18 und 60 Jahren sollen bereits in den nächsten Monaten abgeschoben werden Die erste Abschiebung von zunächst sechs Männern soll schon diese Woche, am Mittwoch, dem 11. Mai stattfinden!

Aus diesem Grund rufen Afghanische Organisationen in Hamburg auf, für den selben Tag,
Mittwoch, den 11.05.2005, um 11.00 Uhr ab Hauptbahnhof/Glockengießerwall
zu einer
DEMONSTRATION gegen die Abschiebungen nach Afghanistan.

Der Flüchtlingsrat Hamburg solidarisiert sich mit den Afghanischen Flüchtlingen und ruft ebenfalls zu der Demonstration auf.

Wir fordern
  • Schluss mit den Abschiebungen!
  • Bleiberecht für alle!

    Flüchtlingsrat Hamburg

    Zum Hintergrund und zu ausführlicherer Stellungnahme verweisen wir auf
    02.05.2005 Abschiebung nach Afghanistan?

    Pressemitteilung als PDF



    Presse
    Ganz lockere und bedauerliche Irrtümer (TAZ 14.05.2005)
    In Kabul ist die Hölle los(MoPo 14.05.2005)
    Kirche gegen Abschiebung(Hamb.Abendblatt 14.05.2005)
    Zurück zur Ehrlichkeit (Hamb.Abendblatt 14.05.2005)
    Unmut in Ausländerbehörde über CDU-Kritik (die Welt 14.05.2005)
    Wieder Panne bei Abschiebung (Hamb.Abendblatt 13.05.2005)
    Rückführung - das wollen die Innenminister (Hamb.Abendblatt 13.05.2005)
    Nagel droht die Abschiebung (TAZ 13.05.2005)
    Mit einem Koffer nach Kabul (TAZ 13.05.2005)
    Abschiebestreit:Nagel gerät zwischen alle Fronten (die Welt 13.05.2005)
    Nockemann Schelte für den Nachfolger (MoPo 13.05.2005)
    In Afghanistan regiert jetzt die Gewalt (MoPo 13.05.2005)
    Wie sicher ist Afghanistan? (Die Zeit 12.05.2005)
    Abschiebung wäre das Todesurteileil (MoPo 12.05.2005)
    Interview Innensenator Udo Nagel (MoPo 12.05.2005)
    Schlappe für Nagel:Abschiebung gescheitert (die Welt 12.05.2005)
    Pyrrhussieg der GAL (Der Kommentar) (die Welt 12.05.2005)
    Demo gegen Abschiebung (Hamb.Abendblatt 12.05.2005)
    Abschiebe-Pleite belastet Senator (Hamb.Abendblatt 12.05.2005)
    Die Rückführung ist richtig (Hamb.Abendblatt 12.05.2005)
    "Es war ein Fehler, zurückzukommen"(TAZ 12.05.2005)
    Abschiebungen an den Nagel gehängt (TAZ 12.05.2005)
    Hamburg statt Kabul (TAZ 12.05.2005)
    Unter der Untergrenze (TAZ 12.05.2005)
    Demo Umfrage (TAZ 12.05.2005)
    Abschiebung läuft nur schleppend an (Die Welt 11.05.2005)
    Abschiebung ins Nichts (TAZ 11.05.2005)
    Hamburg will Afghanen rasch los werden (FR 11.05.2005)
    Abschiebung geplatzt (Hamb. Abendblatt 11.05.2005)
    Afghanen erzwingen Bleiberecht (Die Welt 11.05.2005)
    Sechs von 15000Afghanen sollen in ihre Heimat (MOPO 11.05.2005)
    Afghan women´s slayings worry U.N. (AP Associated Press 06.05.2005)
    Afghan women rally against violence (The Australian 06.05.2005)


    Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
    Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

    info@fluechtlingsrat-hamburg.de


    << zurück

    nach oben