<< zurück

Aktuelles
29.01.2018
BREAK ISOLATION - STOP DEPORTATION
Mobilisierungsveranstaltung zur Mahnwachenwoche vom 28.01. 04.02.2018
vor dem Flüchtlingslager in Nostorf/Host

Veranstaltung im Rahmen des Beratungsstellenprojektes des Flüchtlingsrats Hamburg e.V. und der Antira Horst AG Hamburg in Kooperation mit PRO BLEIBERECHT (Mecklenburg-Vorpommern)

Saal Centro Sociale, Sternstraße 2, Hamburg

19:30 Uhr
Die Missstände im Flüchtlingslager Nostorf/Horst in Mecklenburg-Vorpommern, das von der Freien und Hansestadt Hamburg entgegen dem Protest zahlreicher im Flüchtlingsbereich engagierter Initiativen und Organisationen seit 2006 als Wohnunterkunft der Zentralen Erstaufnahme Hamburg genutzt wird, waren in den vergangenen Jahren immer wieder Anlass für Proteste der dort zwangsuntergebrachten Geflüchteten. Das Flüchtlingslager, das auch von Mecklenburg-Vorpommern als Zentrale Erstaufnahmestelle und Flüchtlings-Landesunterkunft genutzt wird, liegt isoliert inmitten von Feldern und Wäldern ohne auch nur annähernd ausreichende und bezahlbare infrastrukturelle Anbindung an Beratungsstellen, Anwält_innen, Ärzt_innen und Unterstützer_innenstrukturen. .

Der Flüchtlingsrat Hamburg und die Antira-Horst-AG versuchen in Zusammenarbeit mit weiteren Aktivist_innen und Initiativen aus Hamburg und aus Mecklenburg-Vorpommern, u.a. PRO BLEIBERECHT, die Isolation der Geflüchteten im dortigen Lager zu durchbrechen. Im Rahmen des Beratungsstellenprojektes des Hamburger Flüchtlingsrats wird versucht, die Geflüchteten durch Rechtsberatung und ärztliche Hilfe zu unterstützen und Kontakte zu Unterstützer_innenstrukturen zu vermitteln.

Aktivist_innen von PRO BLEIBERECHT aus Mecklenburg-Vorpommern (bleiberecht-mv.org/de/) werden vom 28. 01. 04.02.2018 vor dem Flüchtlingslager Nostorf/Horst eine Dauermahnwache durchführen. Die Mahnwache soll einen Monitoring-Effekt haben, d.h. es soll in Erfahrung gebracht werden, was im Flüchtlingslager Nostorf/Horst läuft.

Auf der Veranstaltung am 29.01. werden Aktivist_innen von PRO BLEIBERECHT genauer darüber berichten, was in dieser Woche geplant ist. Aktivist_innen der Antira Horst AG werden über ihre Aktivitäten im Flüchtlingslager Nostorf/Horst und über Proteste der dort untergebrachten Flüchtlinge berichten. Hamburger Unterstützer_innen, die Interesse haben, die Mahnwache zu unterstützen, sind herzlich eingeladen, sich auf der Veranstaltung zu informieren und konkrete Möglichkeiten der Unterstützung mit den Aktivist_innen von PRO Bleiberecht abzusprechen.

Kommt zahlreich!

Das Beratungsstellenprojekt des Flüchtlingsrats Hamburg wird unterstützt von Pro Asyl, der UNO-Flüchtlingshilfe, der Stiftung do und der Drogeriekette dm (1. Projektjahr)



Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

info@fluechtlingsrat-hamburg.de


<< zurück

nach oben