<< zurück

Aktuelles
27.09.2014
SCHLUSS MIT DER LAGERUNTERBRINGUNG VON FLÜCHTLINGEN -
IN HAMBURG UND BUNDESWEIT!


Fahrraddemo vom Bahnhof Altona zur Massenunterkunft Schnackenburgsallee
Beginn 12:30 Uhr, Bahnhof Altona, Ausgang Ottenser Hauptstraße

danach gemeinsam weiter zum Fest vor der zentralen Erstaufnahme, Alte Post Harburg

GLEICHE RECHTE FÜR ALLE MENSCHEN, ÜBERALL!
WOHNUNGEN FÜR ALLE!


Seit Jahren engagieren sich Menschen in Hamburg und bundesweit gegen die Zwangsunterbringung von Flüchtlingen und MigrantInnen in Massenlagern.
Diese dient einzig zur Ausgrenzung, Demütigung und Abschreckung von Flüchtlingen und dazu, diesen Menschen das Gefühl zu geben, unerwünscht zu sein.
Das Lagerleben nimmt Flüchtlingen jedes Recht auf Selbstbestimmung. Zudem dienen Lager der ungestörten Durchführung von Abschiebungen abseits der Öffentlichkeit.
Das alles geschieht seit Jahren in Hamburg unter maßgeblicher Beteiligung der SPD, die diese Massenlager vor mehr als 30 Jahren eingeführt hat und seitdem konsequent gegen alle Bedenken und Widerstände beibehält.
Das entbehrt jeglicher sozialen und politischen Verantwortung und zeigt das wahre Gesicht der verantwortlichen PolitikerInnen und beteiligten BehördenmitarbeiterInnen.

Das muss sofort aufhören

Wir solidarisieren uns mit den betroffenen Flüchtlingen und wollen uns gemeinsam mit ihnen für Menschenwürde und Menschenrechte einsetzen.

GLEICHE RECHTE FÜR ALLE MENSCHEN ÜBERALL !
WOHNUNGEN FÜR ALLE!


Unterstützt durch: Flüchtlingsrat Hamburg, Anti-Lager-AG, Antira-Horst-AG, Refugees Welcome Bündnis Harburg


Flüchtlingsrat Hamburg, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Tel.: 040-431587 Fax: 040-4304490

info@fluechtlingsrat-hamburg.de


<< zurück

nach oben